Donnerstag, 23. Mai 2013

Steuererklärungen 2012 – 31. Mai 2013 ist Stichtag bei Verpflichtung zur Abgabe

Steuerbürger, die zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet sind, haben den 31. Mai 2013 als gesetzlich vorgeschriebenen Termin zu beachten. Ausnahmen bilden die Steuererklärungen, die von Vertretern der steuerberatenden Berufe (z.B. Steuerberater) oder von Lohnsteuerhilfevereinen erstellt werden. Für diese gilt im Allgemeinen eine Fristverlängerung bis zum 31.12.2013, insofern das Finanzamt die Erklärung nicht vorzeitig anfordert. Unternehmer sind dabei verpflichtet, ihre Jahressteuererklärungen auf elektronischem Weg an das Finanzamt zu übermitteln.

Arbeitnehmer, die freiwillig eine Einkommensteuererklärung abgeben, haben vier Jahre Zeit. Ihre Steuererklärung 2012 kann bis zum 31.12.2016 beim Finanzamt eingereicht werden. Diese sogenannte Antragsveranlagung betrifft in der Regel Arbeitnehmer, die eine Rückerstattung der vom Arbeitgeber zu viel einbehaltenen Lohnsteuer erreichen wollen.

Quelle:
Pressemitteilung des Bayerischen Landesamt für Steuern

Mittwoch, 22. Mai 2013

ElsterFormular 14.3 veröffentlicht: Fehlerbehebung

Nur einen Tag nach der Veröffentlichung von ElsterFormular 14.2.11561 musste aufgrund eines Fehlers bereits eine neue Version 14.3.11574 bereitgestellt werden.

Im ElsterFormular 14.2 konnten Steuernummern aus Baden-Württemberg, Hessen und Bremen nicht erfolgreich im Steuernummerndialog eingegeben werden. Die Eingabe wurde als ungültig abgelehnt, obwohl die Steuernummer tatsächlich gültig war.

Von diesem Problem nicht betroffen waren Anwender, die bereits in einer früheren Version von ElsterFormular die Steuernummer in der gespeicherten Steuererklärung eingegeben haben und diese Steuererklärung weiter verwenden wollten.

Für Neueinsteiger steht ElsterFormular in der neuen Version 14.3 hier zum Download bereit:
https://www.elster.de/elfo_down.php

Nutzer, welche bereits die alte Version von ElsterFormular installiert haben, können die Aktualisierung über die Update-Funktion im Programm vornehmen (ggfs. steht das Update erst im Laufe des Tages bzw. spätestens morgen für alle Update-Server zur Verfügung).

Dienstag, 21. Mai 2013

ElsterFormular 14.2 veröffentlicht

Seit heute steht die neue Version 14.2 von ElsterFormular zur Verfügung.

Mit der neuen Version ElsterFormular 14.2 wird nun das Betriebssystem Windows 8 auch offiziell unterstützt. Die Probleme mit dem in Windows 8 integrierten PDF-Viewer wurden behoben.

Desweiteren wurden mehrere Korrekturen in der Steuerberechnung und im Modul Einkommensteuererklärung 2012 (Anlage N - Doppelte Haushaltsführung) vorgenommen.
Auch die ausgegebenen Hinweise in der Steuerberechnung wurden überarbeitet.

Zudem wurde das ELStAM-Modul (nur für Arbeitgeber) überarbeitet (Sortierung im Meldestatus der Arbeitnehmer und Druckausgabe).

Für Neueinsteiger steht ElsterFormular hier zum Download bereit:
https://www.elster.de/elfo_down.php

Nutzer, welche bereits die alte Version von ElsterFormular installiert haben, können die Aktualisierung über die Update-Funktion im Programm vornehmen.

Freitag, 17. Mai 2013

Elster: Anlage EÜR

Als Gewerbetreibender, Freiberufler oder Selbständiger ermittelt man seine Einkünfte in der Regel durch Einnahmeüberschussrechnung (kurz: EÜR), insoweit man nicht zur Abgabe einer Bilanz verpflichtet ist. Die Einnahmenüberschussrechnung ist die einfachste Art der Gewinnermittlung.

Die Art der Abgabepflicht bei der Gewinnermittlung richtet sich nach der Höhe der Betriebseinnahmen (nicht zu verwechseln mit dem Gewinn!):

bei Betriebseinnahmen über 17.500 Euro:

Wenn die Betriebseinnahmen über 17.500 Euro liegen, dann muss diese Einnahmeüberschussrechnung auf einer gesonderte Anlage abgegeben werden, nämlich auf der amtlichen Anlage EÜR (diese Regelung gilt für Wirtschaftsjahre, die nach dem 31.12.2004 beginnen).

Für Wirtschaftsjahre, die nach dem 31. Dezember 2010 beginnen, ist die Anlage EÜR nun auch nach § 60 Absatz 4 EStDV grundsätzlich elektronisch an die Finanzverwaltung zu übermitteln.

Die elektronische Übermittlung per Elster kann beispielsweise durch das Programm ElsterFormular erfolgen.

bei Betriebseinnahmen unter 17.500 Euro:

Liegen die Betriebseinnahmen dagegen unter 17.500 Euro, dann ist man an keine bestimmte Form gebunden. Die Einnahmeüberschussrechnung kann man dann formlos auf einem Beiblatt einreichen oder theoretisch auch handschriftlich.